Kreditschutzbrief oder Restschuldversicherung bei Autokrediten

  • Drucken
( 27 Bewertungen ) 
Kreditschutzbrief oder Restschuldversicherung bei Autokrediten 2.6 out of 5 based on 27 votes.

Einen Autokauf soll man immer langsam, gut und vorsichtig planieren. Vor allem geht es um Hausbudget (das frei verfügbare Budget). Die beste Situation ist also dann, wenn man eigene Finanzmitteln besitz. Jedoch, im Fall, wenn das gewünschte Auto zu teuer ist, dann braucht man oft auch Fremdkapital (also Kredit oder Darlehen). Nach aktuellen Angaben, mehr als 66 % aller Käufe der Neuwagens, kauft man mit Krediten... Man muss jedoch immer auf die Angebote aufpassen, vor allem auf die Kosten, auch die Autoversicherungen können sehr teuer zu sein…

 Autokredit

 

Der Kreditschutzbrief - KSB (manchmal auch als Restschuldversicherung genannt) ist eine Zusatzleistung in dem Fahrzeugfinanzierungsbereich. Allgemein kann man sagen, dass es eine Absicherung im Fall von zum Beispiel Tod, Krankheit oder eine Arbeitslosigkeit ist.

Heutzutage solche Lösung funktioniert bei zahlreiche Autokäufer. Man soll gleichzeitig bemerken, dass in der Praxis diese Vorsorgeart auch verschiedene Namen besitz. Zum Beispiel bei Mercedes ist das: „Ratenabsicherung“, beim VW-Konzern: „Kreditschutzbrief (KSB)“, dagegen bei Fiat spricht man oft von einem „Kostenschutzbrief“. Der Beitrag für eine Kreditschutzbrief (Restschuldversicherung) liegt - im Vergleich der Banken – zwischen circa 5 bis 6 % eines Kreditbetrages. Bei Banken, wie zum Beispiel Santander oder der Commerzbank (die sich auch auf einem Autofinanzierungsgebiet tummeln) lassen sich manchmal auch Prämien bis zu 40% einer Kreditsumme oder Darlehenssumme! Das bedeutet dagegen, das um eine Versicherung zu finanzieren, wird normalerweise eine Kreditsumme wesentlich erhöht… Die erhöhenden Kreditkosten müssen jedoch bei einer Effektivzinssatz Berechnung eines Darlehens nicht berücksichtigt werden. Diese Situation kann also für viele Kreditnehmer nicht sympathisch sein, weil die ansonsten überrascht sein würden, wie teuer das Darlehen oder Kredit tatsächlich sein kann... Wenn man also zum Beispiel einen Kredit von etwa 15.000 Euro aufnimmt (um in dieser Weise ein Autokaufpreis des zu begleichen), dann soll zusätzlich 2.000 Euro Versicherungsprämie (an eine Versicherungsgesellschaft) bezahlen und zahlt Zinsen auf 17.000 Euro! Die gesamte Kreditkosten (Darlehenskosten) gehen also in dieser Weise wesentlich nach oben… Man soll außerdem auf eine sogenannte Ballonfinanzierung aufpassen. In solchem Fall am Ende der Kredit ist viel teurer als am Anfang und als ein klassischer Ratenkredit. Der Grund liegt oft an hohen Schlussrate, die einer Kreditnehmer (während einer Tilgungsphase) herschiebt.

Kreditschutzbrief ist also eine echt günstige Lösung für Gesellschaften. In der Praxis die Risiken wie schwere Krankheit, Tod oder eine Arbeitsunfähigkeit abzusichern, lässt sich gut nachvollziehen. Solche Schreckensszenarien passieren sich tatsächlich sehr selten (innerhalb der 4-5 Jahre Kreditlaufzeit). Statistisch gesehen ist das Risiko nahezu nicht existent… Außerdem, ein Teil der Kreditkunden ist schon gegen solchen Risiken selbst abgesichert (z.B. durch Risikolebensversicherung).